11.11.2015

VIB setzt erfolgreichen Wachstumskurs in den ersten neun Monaten 2015 fort

  • Umsätze wachsen um 6,2%, überproportionaler Anstieg des Konzernergebnisses um 40,5 %
  • Bereinigtes Vorsteuerergebnis (EBT) steigt um 10,9%
  • FFO steigt um 9,5 %, NAV legt um 8,0 % zu
  • 1 Mio. m2 Marke bei vermietbarer Fläche überschritten

Neuburg/Donau, 11. November 2015 – Die VIB Vermögen AG, eine auf die Eigenentwicklung und Bestandshaltung von Gewerbeimmobilien spezialisierte Gesellschaft, konnte ihren Wachstumskurs in den ersten neun Monaten 2015 erfolgreich fortsetzen. Infolge attraktiver Zugänge im Immobilienportfolio und damit verbundenen zusätzlichen Mieterlösen stieg der Umsatz gemäß IFRS um 6,2 % auf 55,0 Mio. EUR (9M 2014: 51,7 Mio. EUR). Die Summe der betrieblichen Erträge erhöhte sich um 5,7 % auf 55,3 Mio. EUR (9M 2014: 52,3 Mio. EUR).

Positiv entwickelte sich auch das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT), das gegenüber dem Vorjahr um 26,5 % auf 51,2 Mio. EUR zulegen konnte (9M 2014: 40,5 Mio. EUR). Hierbei zu berücksichtigen sind Wertänderungen von Investment Properties in Höhe von 9,0 Mio. EUR, die hauptsächlich auf das eigenentwickelte und im August fertiggestellte Logistikzentrum im Interpark bei Ingolstadt zurückzuführen sind.

Das Vorsteuerergebnis (EBT) konnte ebenfalls deutlich um 41,5 % auf 35,6 Mio. EUR gesteigert werden (9M 2014: 25,2 Mio. EUR). Entsprechend stieg die EBT-Marge auf 64,4 % (9M 2014: 48,1 %). Bereinigt um die Wertänderungen von Investment Properties und Sondereinflüsse bei der Bewertung von Finanzderivaten hat sich das EBT um 10,9 % auf 26,8 Mio. EUR verbessert (9M 2014: 24,2 Mio. EUR). Dieser überproportionale Ergebniszuwachs unterstreicht erneut die Profitabilität des Unternehmens. Bei einer insgesamt sehr effizienten Kostenstruktur lagen insbesondere die Zinsaufwendungen, trotz der regen Investitionstätigkeit, mit 15,3 Mio. EUR leicht unter dem Niveau des Vorjahres (9M 2014: 15,4 Mio. EUR).

Nach Abzug der Ertragssteuern in Höhe von 5,8 Mio. EUR belief sich das Konzernergebnis auf 29,9 Mio. EUR. Im Jahresvergleich entspricht dies einem Ergebniswachstum von 40,5 % (9M 2014: 21,3 Mio. EUR). Das unverwässerte Ergebnis je Aktie lag bei 0,96 EUR (9M 2014: 0,81 EUR).

Der FFO, als Indikator für den Mittelzufluss aus operativer Geschäftstätigkeit, verbesserte sich in den ersten neun Monaten 2015 um 9,5 % auf 23,8 Mio. EUR (9M 2014: 21,7 Mio. EUR). Aufgrund des starken Konzernergebnisses, der neuen Investitionen und der fortlaufenden Tilgung konnte der NAV, der Substanzwert der Gesellschaft, im Vergleich zum 31. Dezember 2014 um 8,0 % auf 389,3 Mio. EUR gesteigert werden (31. Dezember 2014: 360,5 Mio. EUR).

Ludwig Schlosser, Vorstandsvorsitzender der VIB Vermögen AG, zeigt sich sehr zufrieden mit dem Verlauf der ersten neun Monate: „Mit der im August erfolgreich abgeschlossenen Eigenentwicklung des Logistikzentrums im Interpark sind wir nicht nur weiter unserer Strategie treu geblieben, in den zukunftsstarken Branchen Logistik/Light Industry und Handel zu wachsen, sondern haben damit auch gleichzeitig die 1 Mio. m2 Marke bei der vermietbaren Fläche überschritten. Wir konnten im Verlauf des Jahres 2015 bislang rund 56 Mio. EUR für neue Objekte investieren, die allesamt attraktive Mietrenditen bieten und voll vermietet sind. Diesen Weg wollen wir auch in Zukunft weiter gehen und unsere Expertise und langjährige Erfahrung im Markt für Gewerbeimmobilien für gezieltes und profitables Wachstum nutzen.“

Holger Pilgenröther, Finanzvorstand, ergänzt: „Unsere effiziente Kostenstruktur sowie das professionelle Inhouse-Management unserer Objekte unterstützen diesen Wachstumskurs, auch mit Blick auf die Profitabilität des Unternehmens. Darüber hinaus konnten wir die Strategie der vorzeitigen Fixierung des aktuell günstigen Zinsniveaus über Forward-Vereinbarungen weiter fortsetzen. Nunmehr liegt das neu abgesicherte Kreditvolumen bei 162 Mio. EUR oder 95 % der in 2016/17 auslaufenden Zinsbindungen. Die VIB wird dadurch in den nächsten Jahren einen deutlich positiven Ergebniseffekt verbuchen können, der sich in den nächsten Quartalen auch in einem sinkenden Durchschnittszins unseres gesamten Kreditportfolios niederschlagen wird. Insgesamt bekräftigen wir unsere Anfang des Jahres für den VIB Konzern abgegebene Prognose für das Geschäftsjahr 2015.“

Die vollständige Zwischenmitteilung der ersten neun Monate steht auf der Unternehmenswebseite vib-ag.de im Bereich Investor Relations zum Download zur Verfügung.

Petra Riechert

Tel.: +49 8431 9077-952
petra.riechert@vib-ag.de