13.05.2015

VIB Vermögen AG setzt solides Wachstum bei Umsatz und Ertrag im 1. Quartal 2015 fort

  • Steigerung der betrieblichen Erträge um 6,6% auf 18,1 Mio. EUR
  • Vorsteuerergebnis (EBT) auf 9,9 Mio. EUR erhöht: EBT-Marge von 54,5%
  • Funds from Operations (FFO) um 10,0% auf 7,9 Mio. EUR angestiegen

Neuburg/Donau, 13. Mai 2015 – Die VIB Vermögen AG, eine auf die Entwicklung und Bestandshaltung von Gewerbeimmobilien spezialisierte Gesellschaft, wuchs im 1. Quartal 2015 weiter und konnte ihren Umsatz gemäß IFRS um 6,5% auf 18,0 Mio. EUR (Q1/2014: 16,9 Mio. EUR) steigern. Die Summe der betrieblichen Erträge belief sich auf 18,1 Mio. EUR nach 17,0 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum (+6,6%).

Positiv entwickelte sich auch das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT), das sich von 14,1 Mio. EUR um 6,3% auf 15,0 Mio. EUR verbesserte. Darin enthalten sind Wertänderungen von Investment Properties in Höhe von 1,0 Mio. EUR (Vorjahr: 1,1 Mio. EUR) für die eigenentwickelte und zum 1. Februar 2015 ins Portfolio übernommene MAN Servicestation in Freiburg-Umkirch.

Dank des günstigen Kapitalmarktumfelds konnte die Verzinsung des Kreditportfolios weiter gesenkt werden. Dies hat zur Folge, dass trotz erneuter Investitionstätigkeit das Zinsergebnis im ersten Quartal mit -5,1 Mio. EUR in etwa auf dem Niveau des Vorjahres (Q1/2014: -5,0 Mio. EUR) gehalten werden konnte. Folglich erhöhte sich das Vorsteuerergebnis (EBT) überproportional zu den Umsatzerlösen von 9,1 Mio. EUR um 8,3% auf 9,9 Mio. EUR. Auch die EBT-Marge von 54,5% spiegelt die erhöhte Profitabilität wider (Q1/2014: 53,6%). Das um Bewertungs- und Sondereffekte bereinigte EBT legte um 11,0% auf 8,9 Mio. EUR zu (Q1/2014: 8,0 Mio. EUR).

Nach Abzug der Ertragsteuern von 1,6 Mio. EUR (Q1/2014: 1,4 Mio. EUR) verbleibt ein um 7,3% gestiegenes Konzernergebnis von 8,3 Mio. EUR (Q1/2014: 7,7 Mio. EUR). Trotz einer höheren durchschnittlichen Anzahl Aktien konnte das Ergebnis je Aktie weiterhin auf einem hohen Niveau gehalten werden (0,28 EUR; Q1/2014: 0,30 EUR).

Der FFO (Funds from Operations) verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahresquartal um 10,0% auf 7,9 Mio. EUR (Q1/2014: 7,2 Mio. EUR), sodass sich der FFO je Aktie trotz der erhöhten durchschnittlichen Aktienanzahl unverändert gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 0,29 EUR belief. Auch der Net Asset Value (NAV) je Aktie konnte durch die umsichtige Investitions- und Finanzierungsstrategie erneut gesteigert werden und erhöhte sich von 14,54 EUR auf 14,88 EUR (unverwässert).  

„Die Akquisitionen zu Jahresbeginn sind die konsequente Fortsetzung unserer zielgerichteten Investitionspolitik. Mit den Emissionserlösen aus der dritten erfolgreich platzierten Pflichtwan-delanleihe Ende vergangenen Jahres verfügen wir über ausreichende Liquidität, um den bisherigen Wachstumskurs auch im Geschäftsjahr 2015 erfolgreich fortzuführen. Unsere renditestarken Projektentwicklungen wie das Logistikzentrum im Interpark Ingolstadt stärken Umsatz und Ergebnis zusätzlich“, so Ludwig Schlosser, Vorstandsvorsitzender der VIB Vermögen AG. Finanzvorstand Holger Pilgenröther ergänzt: „Mit dem Auslaufen der Zinsbindung diverser Kredite in den nächsten Jahren können wir die durchschnittlichen Zinskosten für die Zukunft weiter reduzieren. Neben der planmäßigen Investitionstätigkeit ist auch dies ein wichtiger Ergebnistreiber, der letztlich in einem weiter steigenden NAV zum Ausdruck kommt.“

Die vollständige erste Zwischenmitteilung 2015 steht seit heute auf der Unternehmenswebseite vib-ag.de im Bereich Investor Relations zum Download zur Verfügung.

Petra Riechert

Tel.: +49 8431 9077-952
petra.riechert@vib-ag.de