30.04.2019

VIB Vermögen bestätigt Rekordergebnis und plant weitere Dividendenerhöhung

    • Umsatzanstieg um 3,9 Prozent auf 86,8 Millionen Euro realisiert

    • Bereinigtes EBT wächst um 9,9 Prozent auf 51,7 Millionen Euro
    • Zehnte Dividendenerhöhung in Folge vorgeschlagen
    • Umsatz- und Ergebniswachstum soll im Jahr 2019 fortgesetzt werden

  • Die auf Entwicklung, Erwerb und Bestandshaltung von Gewerbeimmobilien spezialisierte VIB Vermögen AG konnte ihr Jubiläumsjahr zum 25-jährigen Bestehen des Unternehmens mit hervorragenden Ergebnissen abschließen. Die bereits veröffentlichten, vorläufigen IFRS-Konzernzahlen zum Geschäfts-jahr 2018 wurden damit bestätigt. Während des Berichtszeitraums erhöhten sich die Umsatzerlöse um 3,9 Prozent auf 86,8 Millionen Euro (Vorjahr: 83,6 Millionen Euro). Der Zuwachs ist vornehmlich auf höhere Mieteinahmen von Objekten zurückzuführen, die während des Geschäftsjahres 2018 fertig-gestellt wurden. Zudem leisteten die im Jahresverlauf 2017 an ihre Mieter übergebenen Immobilien, die nun erstmals für das vollständige Jahr Mieteinnahmen generierten, einen signifikanten Umsatzbeitrag.

    Die positiven Wertänderungen der Investment Properties lagen im Berichtsjahr bei 19,5 Millionen Euro (Vorjahr 17,4 Millionen Euro). Die Aufwendungen für Investment Properties erhöhten sich auf 15,0 Millionen Euro (Vorjahr: 13,8 Millionen Euro). Der Personalaufwand im Konzern stieg leicht von 3,6 Millionen Euro auf 3,7 Millionen Euro. Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen blieben demgegen-über mit 1,8 Millionen Euro auf dem Niveau des Vorjahres.

    Überproportionales Ergebnis-Wachstum

    Das um Bewertungseffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte im Vorjahres-vergleich um 4,7 Prozent auf 67,5 Millionen Euro zu (Vorjahr: 64,4 Millionen Euro). Zudem konnte der Zinsaufwand dank der weiterhin günstigen Finanzierungskonditionen um fast 2 Millionen Euro auf 15,6 Millionen Euro gesenkt werden (Vorjahr: 17,4 Millionen Euro). Das um Bewertungseffekte bereinigte Ergebnis vor Steuern stieg sehr deutlich um 9,9 Prozent oder 4,7 Millionen Euro auf 51,7 Millionen Euro (Vorjahr: 47,1 Millionen Euro). Entsprechend verbesserte sich auch das Konzernergebnis, das im Jahr 2018 bei 59,9 Millionen Euro lag (Vorjahr: 53,9 Millionen Euro). Das bedeutet einen Anstieg um 11 Prozent. Bezogen auf die Anzahl von 27,6 Millionen Aktien entspricht dies einem ebenfalls sehr erfreu-lichen Ergebnis je Aktie von 2,09 Euro (Vorjahr: 1,87 Euro).

    Der Eigenkapitalbestand zum 31. Dezember 2018 erreichte 527,6 Millionen Euro. Das entspricht einem Anstieg um 44,2 Millionen Euro im Vergleich zum Stichtag des Vorjahres (31.12.2017: 483,4 Millionen Euro). Die Eigenkapitalquote erhöhte sich ebenfalls erneut und lag Ende 2018 bei 42,7 Prozent (31.12.2017: 41,9 Prozent).

    "Die VIB Vermögen feierte im Geschäftsjahr 2018 ihr 25-jähriges Bestehen. Die im Berichtszeitraum erzielten Resultate sind ein weiterer Grund zum Feiern. Gleichzeitig bestätigen sie die Strategie  unseres flexiblen Geschäftsmodells aus Eigenentwicklungen und dem Erwerb von Bestandsimmobilien als Schlüssel zu nachhaltigem und gezieltem Wachstum", kommentiert Martin Pfandzelter, Vorstands-vorsitzender der VIB Vermögen AG.

    Kennzahlen des Immobilienportfolios weiter verbessert

    Die Basis der hervorragenden Geschäftsergebnisse bildet das breit diversifizierte Portfolio, das sich im Geschäftsjahr 2018 ebenfalls positiv entwickelt hat. Zum Ende des Berichtszeitraums umfasste das Portfolio der VIB Vermögen 108 Objekte (Vorjahr: 105) mit einer vermietbaren Fläche von mehr als 1,1 Millionen Quadratmetern und einem Marktwert von rund 1,2 Milliarden Euro. Der Substanzwert des Unternehmens, der sogenannte Net Asset Value (NAV), stieg zum 31. Dezember 2018 auf 560,0 Millionen Euro (31.12.2017: 512,5 Millionen Euro). Bezogen auf die Anzahl der ausstehenden Aktien erhöhte sich der Wert um 9,2 Prozent auf 20,30 Euro je Aktie (31.12.2017: 18,58 Euro je Aktie). Die Funds from Operations (FFO), als Indikator für die operativen Mittelzuflüsse der Gesellschaft, verbesserten sich im Berichtsjahr deutlich um 10 Prozent auf 1,64 Euro je Aktie, nach 1,49 Euro je Aktie im Vorjahr.

    Erneute Eröhung der Dividende geplant

    Vorstand und Aufsichtsrat der VIB Vermögen werden der Hauptversammlung erneut eine Erhöhung der Dividende vorschlagen. Diese soll um 0,05 Euro bzw. 8,3 Prozent auf 0,65 Euro je Aktie (Vorjahr: 0,60 Euro je Aktie ) steigen.

    "Wir freuen uns, dass wir unsere Aktionäre wieder an unserem Erfolg teilhaben lassen können und gemeinsam mit dem Aufsichtsrat zum zehnten Mal in Folge der Hauptversammlung eine Erhöhung der Dividende vorschlagen werden. Zudem sind wir sehr zuversichtlich, unsere wesentlichen Finanz-kennzahlen im laufenden Geschäftsjahr weiter steigern zu können", erläutert Holger Pilgenröther, Finanzvorstand der VIB Vermögen.

    Profitables Wachstum soll sich im Jahr 2019 fortsetzen

    Der Vorstand geht davon aus, dass Eigenentwickungen der VIB Vermögen im Jahr 2019 zu einem erneuten Anstieg von Umsatz und Profitabiliät führen werden. Bei den Umsatzerlösen rechnet er mit einem Wert zwischen 88,5 bis 92,5 Millionen Euro. Ohne Bewertungseffekte und Sondereinflüsse soll das EBT auf ein Niveau zwischen 52,0 bis 54,5 Millionen Euro steigen. Schließlich erwartet der Vorstand einen Anstieg des operativen Mittelzuflusses (FFO) im Geschäftsjahr 2019 auf ein Niveau zwischen 45,5 und 48,0 Millionen Euro.  

    Der Geschäftsbericht 2018 sowie eine aktuelle Unternehmenspräsentation stehen unter www.vib-ag.de zum Download zur Verfügung.

    Petra Riechert

    Tel.: +49 8431 9077-952
    petra.riechert@vib-ag.de