09.08.2017

VIB Vermögen im ersten Halbjahr 2017 weiter auf profitablem Wachstumskurs

  • Betriebliche Erträge um 5,5 % auf 41,2 Millionen Euro gestiegen
  • Bereinigtes Ergebnis vor Steuern (EBT) steigt überproportional um 15,4 %
  • Prognose für das Gesamtgeschäftsjahr 2017 bestätigt

Die VIB Vermögen AG, eine auf Erwerb, Entwicklung und Bestandshaltung von Gewerbeimmobilien spezialisierte Gesellschaft, konnte in den ersten sechs Monaten 2017 erneut sowohl beim Umsatz als auch beim Ergebnis deutlich zulegen. Maßgeblich hierfür waren insbesondere höhere Mieteinnahmen aus Neuinvestitionen sowie niedrigere Zinsaufwendungen auf bestehende Darlehen.

Im ersten Halbjahr 2017 erhöhten sich die betrieblichen Erträge der Gesellschaft um 5,5%, von 39,1 auf 41,2 Millionen Euro. Das um Bewertungseffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg um 6,1 %, von 30,2 auf 32,1 Millionen Euro. Deutlich stärker legte das um Bewertungseffekte und Sondereinflüsse bereinigte Ergebnis vor Steuern (EBT) zu, das um 15,4 % von 20,0 auf 23,0 Millionen Euro stieg. Das Konzernergebnis verbesserte sich um 13,4 %, von 19,3 auf insgesamt 21,8 Millionen Euro. Bezogen auf die durchschnittliche Anzahl an Aktien im Geschäftsjahr entspricht dies einem Anstieg des verwässerten und unverwässerten Ergebnisses je Aktie um 13,4 %, von 0,67 Euro auf 0,76 Euro.

Holger Pilgenröther, Finanzvorstand der VIB Vermögen AG: "Hinter uns liegen sechs sehr erfolgreiche Monate, in denen wir neben dem Umsatz vor allem unser Ergebnis überproportional deutlich steigern konnten. Entscheidend hierfür war neben dem starken operativen Vermietungsergebnis insbesondere der positive Effekt aus der weiter gesunkenen Durchschnittsverzinsung unseres Darlehensbestandes, die zum 30.06.2017 bei 2,82 % lag."

Dieser positive Geschäftsverlauf spiegelt sich auch in den immobilienspezifischen Kennzahlen wieder. So verbesserte sich der FFO (Funds from Operations), als Indikator für den Mittelzufluss aus der operativen Geschäftstätigkeit, im ersten Halbjahr 2017 um 14,4 %, von 17,5 auf rund 20,0 Millionen Euro. Der unverwässerte NAV (Net Asset Value), der Wert aller Vermögenspositionen nach Abzug der Schulden, legte im Vergleich zu Ende 2016 um 4,8 % auf 492,8 Millionen Euro zu. Dementsprechend legte der NAV je Aktie um 4,8 %, von 17,05 auf 17,87 Euro je Aktie, zu.

Zu den operativen Highlights der ersten sechs Monate des laufenden Geschäftsjahres zählten die planmäßigen Übergaben zweier Eigenentwicklungen im Interpark Kösching bei Ingolstadt. Beide Objekte erwirtschaften überdurchschnittliche Nettoanfangsrenditen von 8,0 und 8,3 Prozent.

"Wir freuen uns über die Ergebnisse und werten sie als Bestätigung unseres strategischen Ansatzes, vermehrt über hochrentable Eigenentwicklungen zu wachsen. Wir sehen im Markt unverändert ein hohes Interesse an attraktiven Gewerbeimmobilien. Vor diesem Hintergrund haben wir uns bereits frühzeitig attraktive Grundstücke für weitere Eigenentwicklungen gesichert", so Martin Pfandzelter, Vorstandsvorsitzender der VIB Vermögen AG.

Unter Berücksichtigung der bisherigen Ergebnisse bestätigt die VIB Vermögen die im Geschäftsbericht 2016 abgegebene Prognose für das Geschäftsjahr 2017.

Der vollständige Halbjahresbericht der VIB Vermögen AG für das Geschäftsjahr 2017 ist abrufbar unter vib-ag.de.

Petra Riechert

Tel.: +49 8431 9077-952
petra.riechert@vib-ag.de