16.03.2016

VIB Vermögen mit weiterem profitablem Wachstum im Geschäftsjahr 2015

  • Betriebliche Erträge um 7,2 % auf 75,6 Mio. EUR gesteigert
  • Ergebnis vor Steuern (EBT) um 37,8 % auf 52,8 Mio. EUR verbessert
  • Prognose 2015 voll erfüllt
  • Dividendenvorschlag von 0,51 EUR je Aktie
  • Weitere Umsatz- und Ergebnissteigerung für 2016 erwartet

Neuburg/Donau, 16. März 2016 – Die VIB Vermögen AG, eine auf Entwicklung und Bestandshaltung von Gewerbeimmobilien spezialisierte Gesellschaft erreichte im Geschäftsjahr 2015, laut vorläufigen IFRS-Zahlen, eine weitere deutliche Steigerung von Umsatz und Ergebnis. Der Konzernumsatz wuchs um 7,5 % auf 75,1 Mio. EUR nach 69,9 Mio. EUR im Vorjahr. Verantwortlich hierfür waren unter anderem die höheren Mieteinnahmen aus Neuinvestitionen sowie die im Vorjahr erworbenen Immobilien, die 2015 erstmals über das gesamte Geschäftsjahr Mieterlöse generierten. In der Folge stieg die Summe der betrieblichen Erträge um 7,2 % und erreichte insgesamt einen Wert von 75,6 Mio. EUR (Vorjahr: 70,5 Mio. EUR).

Die Vergrößerung des Portfolios, insbesondere um die im Jahr 2015 fertiggestellte Eigenentwicklung im Interpark, führte zu einer überdurchschnittlich hohen positiven Wertveränderung der Investment Properties. Die Position konnte mehr als verdoppelt werden und belief sich im Berichtsjahr auf 16,4 Mio. Euro (Vorjahr: 7,5 Mio. EUR). Dem Unternehmenswachstum entsprechend erhöhte sich der Personalaufwand in der Berichtsperiode auf 3,3 Mio. EUR (Vorjahr: 3,0 Mio. EUR). Gleichzeitig sanken die sonstigen betrieblichen Aufwendungen v.a. durch geringere Rechts-, Beratungs- und Verwaltungskosten auf 1,6 Mio. EUR (Vorjahr: 2,1 Mio. EUR).  

Überproportionale Ergebnissteigerung
Als Resultat der positiven operativen Entwicklung sowie der Wertveränderung stieg das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) überproportional um 24,2 % auf 73,4 Mio. EUR (Vorjahr: 59,1 Mio. EUR). Trotz weiterer Portfoliozugänge im vergangenen Jahr blieb der Zinsaufwand mit 20,4 Mio. EUR leicht unterhalb des Vorjahrswerts von 20,6 Mio. EUR. Der Grund hierfür waren vornehmlich günstigere Finanzierungskonditionen. Abzüglich des gesamten Finanzergebnisses belief sich das Ergebnis vor Steuern (EBT) auf 52,8 Mio. EUR (Vorjahr: 38,3 Mio. EUR) – eine Steigerung von 37,8 % im Vergleich zum Vorjahr. Bereinigt um Effekte aus der Bewertung von Immobilien und Finanzderivaten stieg das EBT um 17,1 % auf 36,5 Mio. (Vor-jahr: 31,2 Mio. EUR). Das Konzernergebnis verbesserte sich im Jahr 2015 ebenfalls kräftig um 35,9 % auf 44,0 Mio. EUR (Vorjahr: 32,4 Mio. EUR). Dies führte zu einem höheren Ergebnis je Aktie, das sowohl auf verwässerter als auch unverwässerter Basis einen Wert von 1,46 EUR (Vorjahr: 1,23 EUR) erreichte, ein Anstieg um 18,7%.

Holger Pilgenröther, Finanzvorstand der VIB Vermögen AG: „Wir freuen uns sehr, dass wir 2015 alle unsere Finanzziele erreichen oder sogar übertreffen konnten. Darüber hinaus haben wir im Berichtsjahr für den größten Teil der Darlehen, deren Zinsbindungen in den Jahren 2016 und 2017 auslaufen, das aktuell günstige Zinsniveau langfristig gesichert. Damit sind wir heute stärker aufgestellt als jemals zuvor“.

Aufgrund der positiven operativen Geschäftsentwicklung im Jahr 2015 werden Vorstand und Aufsichtsrat der VIB Vermögen AG der Hauptversammlung eine Dividende in Höhe von 0,51 EUR je Aktie (Vorjahr: 0,48 EUR je Aktie) vorschlagen.

Alle immobilienspezifischen Kennzahlen verbessert
Der Substanzwert des Portfolios der VIB Vermögen, der sogenannte Net Asset Value (NAV), stieg zum Bilanzstichtag um 52,3 Mio. EUR auf 412,8 Mio. EUR (31.12.2014: 360,5 Mio. EUR). Bezogen auf die Anzahl der Aktien erhöhte er sich um 7,9 % auf 15,69 EUR (31.12.2014: 14,54 EUR). Trotz des weiteren Ausbaus des Portfolios im Berichtsjahr und der leicht gestiegenen Gesamtverschuldung blieb die Loan-to-Value-Quote (LTV) mit 53,1 % unter dem Niveau des Vorjahres (31.12.2014: 53,7 %). Als Indikator für die operativen Mittelzuflüsse der Gesellschaft erhöhten sich außerdem die Funds from Operations (FFO) auf 1,18 EUR je Aktie (Vorjahr: 1,13 EUR).

Zum Ende des Geschäftsjahres wuchs das Eigenkapital um 35,1 Mio. EUR auf 406,8 Mio. EUR (31.12.2014: 371,7 Mio. EUR), insbesondere aufgrund des positiven Konzernergebnisses und der Wandlung aus den Pflichtwandelanleihen in Aktien. In diesem Zuge verbesserte sich die Eigenkapitalquote um weitere 0,9 Prozentpunkte auf 40,3 % (31.12.2014: 39,4 %).

Ausblick 2016: Fortsetzung des Wachstumskurses
Für das Geschäftsjahr 2016 erwartet die Gesellschaft betriebliche Erträge zwischen 78,0 und 82,0 Mio. EUR. Darüber hinaus soll das EBIT zwischen 58,0 und 61,0 Mio. EUR und das EBT zwischen 38,0 und 40,5 Mio. EUR wachsen, jeweils vor Bewertungs- und Sondereffekten. Zudem rechnet das Unternehmen für das aktuelle Geschäftsjahr mit operativen Mittelzuflüssen (FFO) zwischen 33,0 und 35,5 Mio. EUR.

„Für das laufende Jahr sehen wir in unseren Fokusbranchen Logistik und Einzelhandel weiterhin ein gutes Marktumfeld mit attraktiven Wachstumsperspektiven für die VIB. Daher gehen wir davon aus, dass wir auch 2016 weiter profitabel wachsen werden. Hier werden wir künftig insbesondere von unserer Kompetenz in der Projektentwicklung profitieren“, sagte Ludwig Schlosser, Vorstandsvorsitzender der VIB Vermögen AG.

Die Gesellschaft wird die endgültigen Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2015 zusammen mit dem Geschäftsbericht 2015 am 27. April 2016 veröffentlichen. Eine Unternehmenspräsentation mit Angaben zu den vorläufigen Geschäftsergebnissen 2015 ist unter vib-ag.de abrufbar.

Petra Riechert

Tel.: +49 8431 9077-952
petra.riechert@vib-ag.de